Skip primary navigation

PRESSEMITTEILUNGEN

November 06 2014

JAGUAR KÜNDIGT WICHTIGE PARTNERSCHAFT MIT DEM BLOODHOUND SSC, DEM ENGLISCHEN GESCHWINDIGKEITSREKORD-TEAM AN

Südafrika, 6. November: Jaguar hat eine wichtige Technik-Partnerschaft mit dem Bloodhound-Projekt angekündigt, mit dem Ziel, den Geschwindigkeitsweltrekord für Landfahrzeuge über 1'000 Meilen pro Stunde (1'600 km/h) zu brechen und die nächste Generation von Wissenschaftlern und Ingenieuren bei ihren Innovationen zu unterstützen.

Auf dem relativ weichen Boden der Hakskeen-Wüste in der Nordkap-Provinz in Südafrika ermöglichte die Stabilität des neuen F-TYPE R AWD Coupé heute den erfolgreichen Abschluss eines vitalen Kommunikationstests für das Bloodhound SSC-Team. Film ansehen.

Ian Hoban, Vehicle Line Director, Jaguar meinte dazu: „Unser Ziel war es, auch beim neuen F-TYPE AWD den so wichtigen Charakter eines heckangetriebenen Sportwagens mit einer nochmals gesteigerten Dynamik zu erhalten. Das Ergebnis ist ein unter allen Wetter- und Strassenverhältnissen sicher und kontrolliert abrufbares schnelles Fahrzeug.“

Am Steuer des F-TYPE R AWD Coupé sass Richard Noble, Direktor des Bloodhound-Projekts und ehemaliger Halter des Weltrekords zu Lande, der erklärte: „Wir sind absolut begeistert, Jaguar als neuen Technologiepartner gewonnen zu haben. Dies ist die perfekte Verbindung - mit seinem starken Innovationsdrang, den fortschrittlichen Technologien und der Erfahrung im Motorsport ist Jaguar der ideale Partner für uns. Zusammen haben wir bereits sehr starke Synergieeffekte geschaffen und das ist eine ganz besondere Beziehung. Wir sind stolz darauf, dass der Bloodhound SSC sich nun auch mit dem Namenszug Jaguar schmücken kann.“

Der F-TYPE R AWD wurde mit exakt jenem Kommunikationssystem, das auch für den düsen- und raketengetriebenen Bloodhound SSC entwickelt wurde, ausgestattet. Dann rasten der Jet im Tiefflug 15 Meter über dem Boden mit mehr als 800 km/h und der F-TYPE mit Topspeed 300 aufeinander zu. Ihre kumulierte Annäherungsgeschwindigkeit lag folglich bei über 1.100 km/h. Dabei funktionierte die Funkverbindung zwischen der „Bodenstation“ und Andy Green, der in rund zwölf Monaten den Bloodhound SSC erstmals durch die Hakskeen-Wüste jagen wird, einwandfrei.

Die neue Allrad-Version gehört zu einer Reihe leistungsgesteigerter Versionen für die F-TYPE-Baureihe – deren Variantenzahl demnächst von sechs auf 14 ansteigen wird. Die komplette neue Palette wird Jaguar am 19. November auf der LA Auto Show vorstellen.